Tasche Konchu

Tasche Konchu

Heute habe ich was besonderes für euch. Nämlich ein Schnittmuster. Obwohl es die ja eigentlich nur einmal im Monat geben sollte. Upsi. Aber ich hatte so lust mich wieder in Trance zu nähen. Welt aus und Nähmaschine an. Ihr kennt das. 😉

Dabei ist diese süße Tasche entstanden die ich euch keinesfalls vorenthalten wollte. Der Schnitt ist von Taschen aus Japan Inspiriert darum habe ich sie auch Konchu (Japanisch für Käfer) genannt. Also fangen wir an.

Für die Tasche benötigst du:

  • 70 cm Außenstoff,
  • 50 cm Innenstoff,
  • 40 cm Kunstleder oder Kontraststoff
  • 50 cm Vlieseline H640
  • Wahlweise ein Stück Klettverschluss (Ein magnesverschluss oder Druckknopf Funktionen auch)
  • Wondertape
  • Temporärtextilkleber

Drucke das Schnittmuster mit 100% und ohne Seitenanpassung aus. Wenn das Kontrollquadrat auf der ersten Seite 5 x 5 cm misst, hast du alles richtig gemacht.

Schneide die Stoffe wie folgt zu:

Schnittteil A:
• einmal im Bruch aus Innenstoff
• einmal im Bruch aus Außenstoff
• einmal im Bruch aus Vlieseline H630

Schnittteil B
• einmal aus Kunstleder

Schnittteil C
• einmal aus Außenstoff

Zusätzlich:
30 x 30 cm Innenstoff (zwei mal)
6 x 90 Außenstoff (zwei mal)
5 x 90 Kunstleder (zwei mal)

Schneide alle Teile zu und bügele die Vlieseinlage auf das Futterteil A auf.

Wir beginnen zuerst mit den Trägern. Dafür werden die langen Streifen benötigt. Nimm dir erst die Streifen aus Außenstoff und bügele sie in der Hälfte so, dass die Mitte das Streifens „markiert“ ist. Falte nun beide langen Seiten so, dass sie sich auf der Markierung treffen. Ähnlich wie bei einem Schrägband. Bügel die Streifen und stecke sie dir fest.

Für die Kunstlederstreifen gehst du ganz ähnlich vor. Ich habe einfach Wondertape in der Mitte angebracht und die langen Kanten darauf geklebt. Nun legst du die Kunstlederstreifen so auf die Außenstoffstreifen, dass sich die Nähte im inneren treffen. Steppe nun das Kunstleder mit dem Außenstoff zusammen.

Als nächstes nimmst du dir das Schnittteil C aus Außenstoff. Dieses wird einmal zu einem Rechteck gefaltet und am Bruch abgesteppt. Das hier ist die aufgesetzte Tasche für außen.

Nun werden die Träger und die Aufgesetzte Tasche auf dem Außenteil so wie auf dem Schnittmuster eingezeichnet platziert. Damit nichts vertuscht habe ich einen Temporären Klebestift. Der Kleber verschwindet sobald man die Stoffe wieder voneinander löst und verklebt auch nicht die Nähnadel.

Nähe nun die Nähte der Träger nach und nähe auf der Höhe von 15 cm ein X. Verrigele hier die Nähte gut da hier später die meiste Last drauf liegt.

Die langen seinen von Schnitteil B werden am oberen Rand 1 cm eingeschlagen und mit Klammern befestigt. Platziere nun das Kunstleder auf deinem Außenstoff die Aussparungen an den Seiten treffen hierbei aufeinander. Steppe das Kunstleder an den gefalteten Seiten Knappkantig an das Außenteil.

Nun nimmst du dir die 30 x 30 cm Teile aus Innenstoff und bügelst die JEWEILS mittig rechts auf rechts. Nähe nun die 3 offenen Seiten mit 1 cm Nahtzugabe zusammen, lasse aber eine 10 cm große Wendeöffnung.

Wende die Teile und bügel sie schön flach. Steppe die lange Seite die im Bruch liegt einmal knappkantig ab. Platziere die Ausgesetzte Tasche nun Mittig auf deinem Teil A aus Innenstoff und nähe sie knappkantig an, dabei schließt du auch die Wendeöffnung. Du kannst hier nun unterteilungen in die Tasche nähen, das gibt zusätzlich Halt damit die aufegsetzte Tasche später nicht „herum schlabbert“. 😉

Damit du später deine Tasche richtig schließen kannst, bringst du einen Klettverschluss oder anderen Verschluss mittig 4 cm vom oberen Rand aus an.

Wiederhole die Schritte auch auf der anderen Seite des Bruches.

Als nächstes legst du das Teil A aus Futterstoff in den Bruch (rechts auf rechts) und nähst die beiden Seiten zu, lasse aber auf einer Seite mittig eine Wendeöffnung von 15 – 20 cm. Um die Ecken zu bilden legst du deine Seitennaht auf die Mitte des Bodens. Nähe nun einmal die gebildete Strecke ab. Wiederhole die Schritte auf der anderen Seite.

Nähe das Teil A aus dem Außenstoff auf die gleiche Art. (diesmal aber Ohne Wendeöffnung!). Kontrolliere vorher ob die Kanten des Kunstleders aufeinander treffen.

Stelle nun dein Außenstoffteil in dein Futterteil so, dass sich die rechten Seiten im Inneren „ansehen“. Stecke die Strecke oben ab, achte darauf das die Nähte aufeinander treffen und nähe einmal die Stoffe im Kreis zusammen.

Wende deine Tasche durch die Wendeöffnung und Steppe den Oberen Rand einmal ab. Damit wärst du dann auch schon fertig.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim nachnähen. 🙂

 

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu.